Service-Navigation

Suchfunktion

Schulfremdenprüfung​

Informationen zur Schulfremdenprüfung

Informationen zur Hauptschulabschlussprüfung für Schulfremde, Schüler des Gymnasiums und der Realschule

Ein Schulabschluss bildet die unverzichtbare Grundlage für den Start in eine erfolgreiche Berufsausbildung. Die Schulfremdenprüfung ermöglicht allen, die bisher keinen entsprechenden Schulabschluss erwerben konnten, die Chance auf Erlangung des Hauptschul-, Werkreal-, beziehungsweise Realschulabschlusses (Mittlerer Schulabschluss).

Die Prüfung dient dem Erwerb des Hauptschulabschlusszeugnisses für Bewerber, die keine öffentliche oder staatlich anerkannte Werkrealschule, Hauptschule, Gemeinschaftsschule oder Sonderschule mit entsprechendem Bildungsgang besuchen (Schulfremde, vergleiche WRSVO § 41). Wer den Hauptschulabschluss ohne Note in der Fremdsprache Englisch erworben hat, kann sich im Fach Englisch einer Prüfung unterziehen.

Zulassung zur Prüfung

Zur Prüfung zugelassen wird, wer...

  • die Abschlussprüfung nicht eher ablegt, als es bei normalem Schulbesuch möglich wäre;
  • nicht bereits die ordentliche Hauptschulabschlussprüfung oder die Hauptschulabschlussprüfung für Schulfremde mit Erfolg abgelegt hat;
  • nicht mehr als einmal erfolglos an der ordentlichen Hauptschulabschlussprüfung oder der Hauptschulabschlussprüfung für Schulfremde teilgenommen hat;
  • keine Werkrealschule/Hauptschule, Realschule, kein Gymnasium, keine Gemeinschaftsschule oder keine Sonderschule mit entsprechendem Bildungsgang besucht (vergleiche WRSVO § 43).
  • Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Realschule auf Wunsch
  • Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 des Gymnasiums werden zugelassen, wenn ihre Versetzung gefährdet ist und sie im Falle einer Nichtversetzung ihre bisherige Schule verlassen müssten.


Fußleiste