Service-Navigation

Suchfunktion

Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Notenbildungsverordnung

Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung schulrechtlicher Vorschriften - vom 5. Februar 2004 (PDF, 49.3 KB)

Änderung der Notenbildungsverordnung vom 23. März 2004 GBI. S. 204

Auf Grund von § 35 Abs. 3 und § 89 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 5 und Abs. 3 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg in der
Fassung vom 1. August 1983 (GBI. S. 397), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. Juli 2003 (GBI. S. 359) wird
verordnet:

Die Notenbildungsverordnung vom 5. Mai 1983 (GBl. S. 324, K.u.U. S. 449), zuletzt geändert durch Verordnung vom
5. Februar 2004 (GBL S. 82, K.u.U. S. 43), wird wie folgt geändert:

Artikel 1

§ 9 wird wie folgt geändert:

  1. In Absatz 2 Satz 1 wird nach den Worten „in den Kernfächern im Schuljahr“ das Wort „mindestens“ eingefügt.
  2. In Absatz 6 Satz 5 werden die Worte „in einem Kernfach seiner Wahl" durch die Worte „in einem Fach seiner Wahl“
    ersetzt.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am 1. August 2004 in Kraft.

Stuttgart, den 23. März 2004
Dr. Schavan

Diese Verwaltungsvorschrift wurde in Ausgabe B des Amtsblatts aufgenommen unter Nr. 6631-21


Fußleiste